Eine Rede zu schreiben, ist nicht ganz ohne. Die Inhalte müssen so dargeboten werden, dass sie den Zuhörer informieren und gleichzeitig unterhalten. Auf dieser Seite gibt es eine Übersicht über alle bisher zu diesem Thema erschienenen Artikel im kommunikationsABC. Grundlagen Reden schreiben: Der einfache Aufbau   ...

Wer eine gute Rede halten will, muss bei seinen Zuhörern ein Kino im Kopf auslösen. Das geht durch eine bildhafte Sprache, kleine Geschichten und Anekdoten und jede Menge Fragen. Die ganz hohe Schule der Redekunst beherrscht derjenige, der kleine Dialoge in seine Rede einbaut. Das ist zwar etwas aufwändiger, jedoch bringt es Abwechslung und Schwung in jedes noch so langweilige Thema. Eines vorab: Dialoge, Fragen und bildhafte Sprache bringen überhaupt nichts, wenn ein...

Powerpoint-Folien dürfen nicht vollgestopft sein. Jeder Mensch weiß das. Warum hält sich dann niemand daran? In meinem ganzen Leben habe ich noch keine Präsentation gesehen, die alle Regeln befolgte. Noch nicht einmal meine eigenen sehen so aus. Denn je weniger ich schreibe, desto mehr kommt von Kundenseite hinzu. „Nein, diesen Punkt dürfen wir auf keinen Fall weglassen!“ – „Sie sollen ihn nicht weglassen, nur nicht auf die Folie schreiben. Sagen können Sie das gerne.“ –...

An dieser Stelle haben wir uns schon oft mit dem Thema „Rede“ beschäftigt. Wir haben den einfachen Aufbau besprochen und geklärt, was es mit dem Kino im Kopf auf sich hat. Wir haben erfahren, welche Marotten wir vermeiden müssen und dass wir Fragen stellen dürfen. Heute gibt es nun ein paar Tipps, die man bei seinen Handzetteln beachten sollte. Generell gilt natürlich, dass freie Reden immer besser sind als solche,...
Stellung beziehen

Den einfachen Aufbau einer Rede haben wir schon besprochen. Wir haben geklärt, dass man Marotten vermeiden sollte und dass eine gute Rede im Kopf wie ein Kinofilm abläuft. Heute würzen wir unsere Rede etwas. Wir sprechen das Publikum an und ziehen es in unseren Bann. Und das geht am besten, indem wir Fragen stellen. Wenn Sie vor...
Stellung beziehen

Wer seine Zuhörer mit seiner Rede fesseln will, muss farbenfroh erzählen. Denn eine gute Rede ist wie ein Film, der sich im Kopf des Zuhörers abspielt. Sie erzählt eine Geschichte und zieht das Publikum durch eine einfache Sprache in ihren Bann. Sie löst Emotionen aus und bleibt lange im Gedächtnis haften. Aber ganz ehrlich: Wann haben Sie das letzte Mal solch eine Rede gehört? Gute Reden gibt es nicht wie Sand am Meer – sie...
Stellung beziehen

„Wir kennen das alle:“ Mit diesen Worten könnte ich meinen Artikel beginnen. Mache ich aber nicht. Denn das ist eine furchtbare Marotte, die Leser eher vergrault als anlockt. Genauso schlimme Formulierungen gibt es in Reden. Jeder benutzt sie, denn sie haben sich eingebürgert. Dabei will Niemand dieses Gewäsch hören. Auf bestimme Wortgruppen wird in Reden immer wieder zurückgegriffen. Entweder wollen die Redner einen Einschub vornehmen – eine Sache, die ohnehin absolut verboten ist. Oder sie...
Stellung beziehen

Was wollen wir erreichen, wenn wir eine Rede halten? Das Publikum soll uns zuhören. Die Menschen sollen danach noch wissen, was wir erzählt haben. Und im besten Fall haben wir unsere Zuhörer sogar gut unterhalten. Dies alles ist gar nicht so schwer, wenn man ein paar Regeln befolgt. Ganz wichtig, wenn Sie eine Rede halten: Beschränken Sie Ihren Inhalt. Manchmal gehen die Pferde mit uns durch. Wir wollen unserem Publikum einen Gefallen tun und erzählen...