Neues aus dem Kuriositätenkabinett. Deutsch ist eine lebende Sprache. Sie entwickelt sich ständig weiter. So weit, so gut. Doch manchmal frage ich mich, wie Menschen darauf kommen, ihre eigenen Neukreationen als Standardsprache anzuerkennen. Wenn Neuschöpfungen aus einem Spaß geboren wurden und im privaten Umfeld als Dauerwitz verwendet werden, stellt das für die Gesellschaft kein größeres Problem dar. So sprechen wir daheim gerne vom Schußgängerfutzweg, wenn wir einen Fußgängerschutzweg meinen (offizieller Name für einen „Zebrastreifen“)....

Der lesende Beobachter dieses Blogs hat längst erraten, dass ich der schreibenden Zunft angehöre. Als handelnde Frau ist es mir ein Anliegen, meine beschreibenden Texte in einer einfangenden Art zu präsentieren. --- Und wenn Sie sich gerade fragen, warum ich dafür eine solch furchtbare Sprache wähle, haben Sie das Problem meines heutigen Beitrags bereits erkannt: der unnütze Gebrauch von Partizipien. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht über ein kompliziertes Partizip stolpere: In...

Mehrfach habe ich es in diesem Blog schon angesprochen: Adjektive und journalistische Texte sind nicht immer die besten Freunde. Gerne gehen die Pferde mit uns durch, wenn wir besonders blumig und stimmungsvoll schreiben wollen. Die Verständlichkeit bleibt da manchmal auf der Strecke. Daher müssen wir auf die Anzahl achten, ebenso auf die Steigerung und unnötige Dopplungen. Außerdem dürfen wir nicht aus dem Auge verlieren, welches Wort wir näher beschreiben wollen. Sonst...

Jedes Jahr am zweiten Samstag im September findet der Tag der deutschen Sprache statt. Mit diesem Tag wollen die Initiatoren u. a. ein Sprachbewusstsein schaffen, das den unkritischen Gebrauch von Fremdwörtern eindämmt. Der Tag soll für den Gebrauch von gutem und verständlichem Deutsch werben und die Wichtigkeit guter muttersprachiger Kenntnisse für alle Lebensbereiche hervorheben. Ich trage heute schon einmal mein Teil dazu bei – mit ein paar kleinen Merksätzen und Deutsch-Tipps. Dies &...

Das Haus, der Stuhl, die Straße. Jedes Kind weiß, dass man diese Wörter großschreibt. Diese Wörter sind Substantive und deren Schreibweise ist klar festgelegt: Substantive schreibt man groß! Doch wie sieht es bei Wörtern aus, die im Ursprung Adjektive sind? Wo ist die Grenze zwischen Adjektiv und Substantiv? Wann schreibt man groß, wann klein? Auf der Suche nach der richtigen Schreibweise gibt es eine Frage, die in vielen Fällen die Lösung bringt: Gibt es einen...