Deutsche Sprache, ...

… schwere Sprache – aber Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung kann man lernen.

Neues aus dem Kuriositätenkabinett. Deutsch ist eine lebende Sprache. Sie entwickelt sich ständig weiter. So weit, so gut. Doch manchmal frage ich mich, wie Menschen darauf kommen, ihre eigenen Neukreationen als Standardsprache anzuerkennen. Wenn Neuschöpfungen aus einem Spaß geboren wurden und im privaten Umfeld als Dauerwitz verwendet werden, stellt das für die Gesellschaft kein größeres Problem dar. So sprechen wir daheim gerne vom Schußgängerfutzweg, wenn wir einen Fußgängerschutzweg meinen (offizieller Name für einen „Zebrastreifen“)....
Inzahlung

Seit einem halben Jahr komme ich wieder deutlich öfter vor die Tür und unter Menschen, seit ich mein Home Office gegen einen „ordentlichen“ Arbeitsplatz eingetauscht habe. Zwangsläufig führt dies dazu, dass ich mich deutlich öfter mit meinen Mitmenschen und deren geistigen Ergüssen konfrontiert sehe. So fahre ich beispielsweise fast jeden Tag an einem Haus vorbei, das einen Motorradladen beherbergt. Und an diesem prangt in großen Buchstaben das Wort Inzahlung. Nun würde ich mir niemals anmaßen,...
Fugen-S

Die Frage nach dem Fugen-S kann hier und da zu hitzigen Debatten führen. Manch einer verwendet es großzügig. Andere würden es am liebsten ganz streichen. Und beide Seiten fühlen sich im Recht. Vorschub leistet solchen Debatten der Duden, der sich mal wieder eindeutig zweideutig gibt. Heute versuche ich etwas Ordnung in dieses Chaos zu bringen – und ich verrate, wie ich persönlich diese Sache handhabe. Das Fugen-S fügen wir ein … … wenn der erste Teil...
Sisyphusarbeit

Es gibt Redewendungen und geflügelte Worte in der deutschen Sprache, die wir immer wieder verwenden – deren Ursprung oder Bedeutung wir jedoch nicht kennen oder nur erahnen. Dazu gehört sicherlich auch die sprichwörtliche Sisyphusarbeit. Klar ist, dass niemand gerne Sisyphusarbeit verrichtet. Doch warum eigentlich nicht? Und woher stammt der Begriff? Woher stammt der Begriff „Sisyphusarbeit“? Die Sisyphusarbeit geht zurück auf die griechische Sagenfigur Sisyphos. Sisyphos war ein ausgemachtes, schlaues und freches Schlitzohr, dem es immer wieder...
Bereich

Wenn einer eine neue Bleibe sucht, dann kann er einiges berichten. Nicht nur von überhöhten Preisen und windigen Vertragspartnern, sondern auch von fragwürdigen Objektbeschreibungen. Die Rechtschreibfehler sind dabei noch das kleinste Problem dieser sogenannten Exposés. Viel schlimmer finde ich, dass mittlerweile sogar dort „Bereiche“ geschaffen werden, in denen wir gar keine brauchen. Unsere vielfältigen Lebensbereiche So könnte eine Beschreibung beispielsweise lauten: „Im Erdgeschossbereich schließt sich an einen großzügigen Empfangsbereich ein weitläufiger Ess- und Wohnbereich an, von...
Deklination, Herz, Herzen

In letzter Zeit fällt mir immer öfter auf, dass sich Menschen Dinge „zu Herz nehmen“ oder etwas „auf dem Herz haben“. In meinen Ohren hört sich das falsch an, denn ich kenne die Redensarten so, dass man sich etwas „zu Herzen nimmt“ bzw. etwas „auf dem Herzen hat“. Also recherchierte ich etwas und stieß auf ein Phänomen in der deutschen Sprache, dessen ich mir bislang noch gar nicht bewusst war: die gemischte Deklination. Gemischte Deklinationen...

Zum Unwort des Jahres 2013 wurden in 1.340 Einsendungen insgesamt 746 verschiedene Wörter vorgeschlagen. Von Supergrundrecht über Homo-Ehe bis hin zu Ausschließeritis war alles dabei. Das Rennen gemacht hat jedoch ein Wort, das uns auch im laufenden Jahr weiter begleiten wird: Sozialtourismus. Meiner Ansicht nach ein würdiges Unwort des Jahres – schlichtweg, weil es unwürdig ist. Die Jury sah dies genauso und prangerte das Wort an, da es von einigen Politikern und Medien benutzt worden...

Am Freitag war ich unterwegs, jedoch möchte ich es nicht versäumen, mich nachträglich zum Wort des Jahres 2013 zu äußern. Nach dem umstrittenen Wort des Jahres 2012 unterstrich die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) dieses Jahr, dass nicht die Häufigkeit eines Ausdrucks entscheidend sei. Vielmehr stünden seine Signifikanz bzw. Popularität bei der Wahl im Vordergrund. Was im vergangenen Jahr mit „Rettungsroutine“ nicht gelungen ist, klappte in diesem...

Mein heutiges Thema ist nur eine Randnotiz in unserem täglichen Sprachgebrauch. Jedoch eine Randnotiz, die immer und immer wieder falsch geschrieben wird. Jeder von uns hat es mindestens schon einmal falsch geschrieben gesehen – und ich wage die Behauptung, dass es auch jeder schon einmal falsch geschrieben hat. Wenn nicht mehr heute, dann bestimmt in der Schule. Die Rede ist von der verflixten zweiten Person Singular aktiv Präsens des Wortes „halten“. Die wohl einfachste Konjugation...

In meinem zweiten Blog Jeden-Tag-ein-Tipp.de habe ich mich jüngst über den Film G.I. Joe: Die Abrechnung ausgelassen. Dürftige, an den Haaren herbeigezogene Handlung und trotz Starbesetzung nichtssagende Schauspielkunst. Doch dies ist heute nicht mein Thema. Vielmehr berichte ich darüber, dass es ein weiterer Hollywood-Film geschafft hat, mit profundem Nichtwissen über Deutschland und die deutsche Sprache zu glänzen. Ein kleines Beispiel, wie man es NICHT machen sollte. In einer Szene des Films brechen ein...

Deutschland hat gewählt. Endlich ist der Spuk vorbei. Endlich keine Sonntagsfragen und falschen Prognosen mehr. Und auch die Sonderausgabe der Bild-Zeitung liegt dort, wo sie hingehört: im Müll. Jeder deutsche Haushalt hat ein Exemplar bekommen. Ob er wollte oder nicht. Ich wollte keine Ausgabe, fand sie aber trotzdem am Samstag im Briefkasten. Damit nahm das Übel seinen Lauf. Schon die Aufmachung des Blattes hätte mir Abschreckung sein sollen. Wenn die Werbung auf der Titelseite origineller...

Germanisten wird gerne nachgesagt, dass sie auf Hartz IV studieren. Soweit ich weiß, sind alle meine ehemaligen Kommilitonen in Lohn und Brot gekommen. Daher kann ich diese Aussage nicht bestätigen. Was ich jedoch sicher weiß: Wenn ein Germanist das Wort „Praktikas“ gebraucht, ist er selbst schuld, wenn ihn keiner einstellen will. Denn was soll man anfangen mit jemandem, der sein eigenes Fach nicht beherrscht? Germanisten darf dieser Fehler also nicht unterlaufen. Selbst dann nicht, wenn...

Wahrlich kann man mich keinen Meister der Apostrophe nennen. Für gewöhnlich vermeide ich Formulierungen, die eventuell ein Apostroph erfordern könnten. In allen anderen Fällen verlasse ich mich auf die automatische Word-Rechtschreibkorrektur. Doch gibt es Momente in meinem Alltag, in denen selbst ich mitbekomme, dass da etwas nicht stimmen kann. So auch neulich, als ich das Werbeplakat eines Mannheimer Autohändlers entdeckte. Dieser verkauft nicht nur Autos, sondern kauft sie auch an. Im Einzelnen sind dies: PKW’s Busse(Van’s) Geländewagen...

15 Jahre schlagen wir uns jetzt schon mit ihnen herum: den Folgen der Rechtschreibreform. Einfacher sollte alles werden. Schüler sollten sich alles schneller merken können, für Erwachsene sollte sich der Alltag erleichtern. Pustekuchen! Seit 15 Jahren weiß niemand mehr, ob einem die heutigen Kinder leidtun oder Leid tun sollen, ob man Wörter zusammen schreibt oder zusammenschreibt und welche Reform nach der Gegenreform nun gültig ist. Mein Fazit und eine mögliche Lösung. Täglich habe ich mit...

Sonntagmittag blieb ich an den Nachrichten auf n-tv hängen. Bei der Meldung über die NSA-Prism-Affäre stutzte ich, denn offenbar war die Schlagzeile nicht richtig geschrieben. Ich wusste zwar, dass ich hier einen Fehler vor mir hatte, konnte jedoch keine Begründung dafür vorbringen. Nach einem Blick in den Duden, weiß ich nun aber, warum es heißen muss: Millionen Datensätze weitergegeben. Die Schlagzeile auf dem Bildschirm lautete indes: Millionen Datensätze weiter gegeben. Nach einer kurzen Recherche...

Ein Geständnis vorweg: Fremdwörter und ich haben eine schwierige Beziehung. In meiner täglichen Arbeit versuche ich sie zu vermeiden, damit meine Texte verständlich werden. Und auch sonst verstehe ich manchmal nur Bahnhof, wenn so genannte Intellektuelle mit ihnen um sich werfen. Doch manchmal höre ich einen Satz und weiß genau, dass da etwas nicht stimmt. Doch was ist es nur, was mich stört? Ein Bekannter berichtete mir neulich von einem Text, den er Korrektur lesen...