Home Deutsche Sprache, ... Woher kommt die Sisyphusarbeit? Und was bedeutet sie?

Sisyphusarbeit
Print Friendly

Es gibt Redewendungen und geflügelte Worte in der deutschen Sprache, die wir immer wieder verwenden – deren Ursprung oder Bedeutung wir jedoch nicht kennen oder nur erahnen. Dazu gehört sicherlich auch die sprichwörtliche Sisyphusarbeit. Klar ist, dass niemand gerne Sisyphusarbeit verrichtet. Doch warum eigentlich nicht? Und woher stammt der Begriff?

Woher stammt der Begriff „Sisyphusarbeit“?

Die Sisyphusarbeit geht zurück auf die griechische Sagenfigur Sisyphos. Sisyphos war ein ausgemachtes, schlaues und freches Schlitzohr, dem es immer wieder gelang, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen und der Unterwelt zu entkommen. Doch irgendwann erwischten ihn die Götter doch und verdonnerten ihn zu der nach ihm benannten Arbeit.

Als Strafe für einen nicht eindeutig geklärten Frevel muss er in der Unterwelt bis in alle Ewigkeit einen schweren Felsen einen Berg hinaufrollen. Jedes Mal, wenn er fast oben angelangt ist, rollt der Fels wieder ins Tal hinab, so dass Sisyphos von vorne anfangen muss.

Was bedeutet „Sisyphusarbeit“ in der heutigen Zeit?

Aus dieser Tätigkeit leitet sich unsere heutige Sisyphusarbeit ab: Eine Arbeit, die komplett unnütz ist, niemandem etwas bringt, extrem schwer fällt und vor allem niemals ein Ende findet.

So bezeichnen manche Menschen ihren Arbeitsalltag als Sisyphusarbeit, z. B. wenn sie tagtäglich die gleiche Routine durchlaufen, jedoch niemals ein Ende oder einen Sinn in ihrer Arbeit sehen. Solch eine Arbeit wird weiterhin als Strafe angesehen – auch wenn den heutigen Leittragenden manchmal nicht klar ist, wofür sie eigentlich bestraft werden.

Ähnlich verhält es sich mit dem antiken Sisyphos: Niemand kann final erklären, warum er eigentlich diese Strafe aufgebrummt bekommen hat. Doch scheint in seinem Fall wenigstens klar zu sein, dass er sie in den Augen der Götter verdient hat.

Zu einem früheren Zeitpunkt hatte ich schon einmal erklärt, wie und warum wir eigentlich auf den Hund kommen und welche Bedeutung und Herkunft das Wort Bärendienst hat.


1 Kommentar für diesen Artikel