Home Deutsche Sprache, ... So viele bunte, unnütze Bereiche!

Bereich
Print Friendly

Wenn einer eine neue Bleibe sucht, dann kann er einiges berichten. Nicht nur von überhöhten Preisen und windigen Vertragspartnern, sondern auch von fragwürdigen Objektbeschreibungen. Die Rechtschreibfehler sind dabei noch das kleinste Problem dieser sogenannten Exposés. Viel schlimmer finde ich, dass mittlerweile sogar dort „Bereiche“ geschaffen werden, in denen wir gar keine brauchen.

Unsere vielfältigen Lebensbereiche

So könnte eine Beschreibung beispielsweise lauten: „Im Erdgeschossbereich schließt sich an einen großzügigen Empfangsbereich ein weitläufiger Ess- und Wohnbereich an, von dem der Küchenbereich abgetrennt wurde. Durch eine massive Holztreppe gelangt man in den Obergeschossbereich, in dem sich drei Schlafbereiche und ein Nassbereich befinden. Der Kellerbereich ist durch einen Treppenabgang im Außenbereich erreichbar.“

Ich gebe zu, dass ich diesen Text etwas überspitzt formuliert habe. Jedoch wirklich nur etwas. In den letzten Monaten und Jahren habe ich von so vielen Bereichen gelesen, dass ich mich mittlerweile selbst dabei erwische, das Wort „Bereich“ an Wörter anzuhängen, die wunderbar ohne diesen Zusatz auskämen.

Besser als „Bereiche“

Gute Texte sind kurz und knapp – und wenn wir die Wahl haben zwischen einem langen und einem kurzen Wort, dann sollten wir immer das kurze wählen. So wird …

  • Erdgeschossbereich – zu – Erdgeschoss
  • Empfangsbereich – zu – Diele
  • Küchenbereich – Küche
  • Obergeschossbereich – zu – Obergeschoss
  • Nassbereich – zu – Bad
  • Kellerbereich – zu – Keller
  • Außenbereich – zu – Hof oder Garten.

Zwar nicht kürzer, jedoch deutlich gängiger sind daneben die Wörter Wohnzimmer und Schlafzimmer anstatt Wohnbereich oder Schlafbereich.

Ich weiß nicht, woher diese Marotte stammt. Ich weiß nur, dass ich sie affig finde. Da versucht jemand gebildet zu klingen und verwechselt dabei eloquent mit kompliziert.

Bereiche in anderen Bereichen

Arbeitsbereich, Lebensbereich, Ruhebereich, Partybereich, Freizeitbereich, Freiluftbereich, Wellnessbereich, Toilettenbereich, Nackenbereich, Sekundenbereich, Familienbereich, Abendbereich, und so weiter …

Und was sind Ihre „Lieblingsbereiche“?