Home Deutsche Sprache, ... Millionen Datensätze weiter gegeben. Oder weitergegeben?

Print Friendly

Sonntagmittag blieb ich an den Nachrichten auf n-tv hängen. Bei der Meldung über die NSA-Prism-Affäre stutzte ich, denn offenbar war die Schlagzeile nicht richtig geschrieben. Ich wusste zwar, dass ich hier einen Fehler vor mir hatte, konnte jedoch keine Begründung dafür vorbringen. Nach einem Blick in den Duden, weiß ich nun aber, warum es heißen muss: Millionen Datensätze weitergegeben.

Die Schlagzeile auf dem Bildschirm lautete indes: Millionen Datensätze weiter gegeben. Nach einer kurzen Recherche kann ich nun auch erklären, was mich genau störte. Und wann wir „weitergeben“ schreiben müssen und wann „weiter geben“.

So steht im weisen Duden* geschrieben:

Zusammenschreibung wenn „weiter“ in der Bedeutung von „vorwärts“, „voran“ (auch im übertragenen Sinne) gebraucht wird: weiterbefördern, weiterhelfen usw.

Wird die Fortdauer eines Geschehens ausgedrückt, schreibt man im Allgemeinen zusammen, wenn „weiter“ die Hauptbetonung trägt, und getrennt, wenn das Verb gleich stark betont wird: weitermachen, weiterspielen usw. – sie hat dir weiter (weiterhin) geholfen […]

Im Falle der weitergegeben Datensätze handelte es sich nicht um die Fortdauer einer Tätigkeit. Vielmehr wurden die Datensätze quasi „vorwärts“ gegeben. Aus diesem Grund hätte das Wort zusammengeschrieben werden müssen. n-tv bemerkte diesen Fehler im Übrigen und zeigte in den Abendnachrichten eine korrigierte Schlagzeile. Daher war es mir nicht vergönnt, ein Beweisfoto zu schießen.

Beispiele zur Zusammen- oder Getrenntschreibung nach „weiter“

  • Er hat die Daten weitergegeben und muss sich jetzt weiter(hin) verstecken.
  • Sie hat dir die E-Mail weitergeleitet, um dir zu zeigen, dass du weiter(hin) aufpassen musst.
  • Das Geld könnte ich dir natürlich weiter(hin) geben, jedoch muss ich auch mal deinem Bruder etwas weitergeben.

* Duden. Die deutsche Rechtschreibung. 24., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Herausgegeben von der Dudenredaktion. Auf der Grundlage der neuen amtlichen Rechtschreibregeln. Duden Band 1. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2006.

1 Kommentar für diesen Artikel
  1. […] Julias Buchblog: Sonja Planitz – Tödliche Träume Die Seitenflüsterer: Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze Die Leserin: Dorf der Idioten | Max Monnehay Buecher.de: Buchtipp: Jean-Christophe Grangé – Die Wahrheit des Blutes Cora’s Bücherkiste: Ich. Darf. Nicht. Schlafen. – S. J. Watson Heidtmanns Bücher: Martin Suter – “Allmen und die Dahlien” Literaturcafé: Selfpublishing: Neobooks erlaubt Amazon-Ausnahme kommunikationsABC: Millionen Datensätze weiter gegeben. Oder weitergegeben? […]