Home Neudeutsch für Anfänger Learning the Lingo: Fremdsprachen richtig sprechen

Print Friendly

Bei einer Sprachreise denkt man automatisch an die Jugendtage – weit weg von zu Hause mal richtig Party machen und ordentlich Geld ausgeben. Damals war der Sprachunterricht vielleicht das kleinere Übel, das man akzeptierte, um einfach mal raus zu kommen und einen Urlaub ohne die Eltern zu verbringen.

Sprachreisen sind heutzutage aber wesentlich vielfältiger. Und so gibt es maßgeschneiderte Kurse für Erwachsene, die im Ausland eine Karrierechance sehen oder die aus professionellen Gründen ihre Sprachkenntnisse vertiefen wollen.

Der schweizerische Sprachreisenanbieter www.ESL.de bietet individuell gestaltete Sprachreisen für Geschäftsleute und Selbstständige in verschiedenste Länder. Erfahrene Berater organisieren diese den Wünschen des Reisenden entsprechend.

So gibt es Intensivsprachkurse mit Lehrern, die aus dem Spezialgebiet der Lernenden stammen – sei dies Marketing, Kommunikationstechnologien, Informatik, Ingenieurwesen oder Recht. Hier lernt man beim Lehrer zuhause selbstbestimmt, schnell und intensiv und kann in der Freizeit das Land kennenlernen.

Nun bringt man als PR- oder Kommunikationsspezialist gewisse Fremdsprachenkenntnisse mit, besonders wenn man geschäftlich mit anderen Ländern zu tun hat. Trotzdem gibt es ein paar gute Gründe, warum man eine Fremdsprache vertiefen oder eine neue lernen sollte:

Die Sprache natürlich sprechen

Mit Schulenglisch kann man viel erreichen, aber auch Missverständnisse und Kommunikationslücken schaffen. Von Scheinanglizismen wie „Handy“ über False Friends wie „dome“, „cabinet“ oder „storm“ bis hin zu Sprichwörtern kann nicht nur in der englischen Sprache Verwirrung entstehen.
Oft drücken sich andere Nationen weniger förmlich aus als die Deutschen. Dem sollte man sich anpassen, um eine reibungslose Kommunikation mit ausländischen Journalisten oder Geschäftspartnern zu ermöglichen. Wer seine Sprachkenntnisse direkt im Zielland auffrischt, hat eine bessere Chance, sich auf natürliche Art und Weise verständigen zu können.

Mit konstantem Wandel Schritt halten

Aufgaben verändern sich fortlaufend – besonders im Bereich der Kommunikation und PR. Ein Grund hierfür sind neue Technologien und die Art und Weise, wie diese von den entsprechenden Zielgruppen genutzt werden. Neue Formen der Kommunikation erfordern eine sprachliche Anpassung, zum Beispiel im Bereich der neuen Medien oder Social Media.
Bei Twitter herrscht beispielsweise ein völlig eigenes, wortarmes Register, das sich ähnlich der SMS vieler Abkürzungen bedient, die gelernt sein wollen. Auch hier gilt es, sich in der Fremdsprache anzupassen, ohne unprofessionell zu klingen.

Sich für Globalisierung bereit machen

Wer seine Fremdsprachenkenntnisse vertieft oder neue Sprachen lernt, steigert seine Attraktivität nicht nur im Unternehmen, sondern auf dem weltweiten Arbeitsmarkt. Geschäftsbeziehungen weiten sich in Länder aus, die mit dem Englischen weniger vertraut sind. So ist es sinnvoll, über den Tellerrand zu schauen und das Erlernen einer weiteren Sprache zu erwägen.
Ob Russisch, Chinesisch oder Arabisch: Selbst wenn die gewählte Sprache in der entsprechenden Branche eine Nischensprache ist, werden sich das Vorausschauen und der Mut zu Neuem auf dem Arbeitsmarkt bezahlt machen.

Eine Fremdsprache sprechen kann heute jeder. Um erfolgreich zu kommunizieren, bedarf es jedoch etwas mehr Engagement. ESL bietet Sprachreisen in Sprachschulen weltweit an, die von branchenspezifischen Angeboten bis zum Privatkurs „Coaching für Ihre Karriere“ reichen und so das beste Sprungbrett für den professionellen Erfolg im Ausland darstellen.