Home Einfach schön schreiben Das Verhältnis von Überschrift und Unterzeile

Print Friendly

Nach drei Wochen Abstinenz von der deutschen Sprache hat mich mein Schreibtisch seit vorgestern wieder. Obwohl ich während meines Urlaubs nichts von Redaktion, PR und Sprache wissen wollte, musste ich immer wieder an einen Artikel denken. Diesen hatte ich kurz vor unserem Abflug am 15. März in der „Welt kompakt“ gelesen – und seither an meinem journalistischen Grundwissen gezweifelt.

unterüberschriftEigentlich hatte ich den Artikel überhaupt nicht lesen wollen, denn so kurz vor dem Urlaub hatte ich keine Lust auf Bundesbank und Euro-Krise. Doch die Überschrift und die Unterzeile zogen mich magisch an. Nicht etwa, weil sie ausdrucksstark oder interessant gewesen wären. Vielmehr verblüffte mich die offenkundig inhaltliche Diskrepanz:

Mir war vollkommen egal, dass die Bundesbank-Vizechefin schon etliche Banken geschlossen hat. Jedoch fragte ich mich, welche Rolle der Steuerzahler bei diesen Schließungen gespielt haben könnte. Hatte er die letzten Wertsachen aus den Filialen getragen? Oder hatte er letztlich gar das Licht ausgemacht und abgeschlossen?

Beides erschien mir unlogisch und ich verdächtigte die beiden Redakteure, dass sie einen journalistischen Grundsatz missachtet hatten. Und tatsächlich entpuppten sich die Schließung der Banken und die Rolle der Steuerzahler als zwei vollkommen unabhängige Punkte. Doch mit einem Mal war ich mir nicht mehr sicher. Dürfen Überschrift und Unterzeile womöglich doch inhaltlich voneinander abweichen? Sehe ich das Ganze wieder viel zu eng? Die Frage beschäftigte mich meinen halben Urlaub – doch jetzt habe ich endlich meine Unterlagen wieder und bin beruhigt:

In welchem Verhältnis steht die Überschrift zur Unterzeile?

Die Überschrift eines Textes und die Unterzeile sollten ein stimmiges Gesamtbild liefern und den Leser in das Thema hineinziehen. Damit dies gelingt, müssen wir den Aufbau, Inhalt und die Sprache berücksichtigen:

  1. Aufbau von Überschrift und Unterzeile
  2. Die Hauptzeile sollte nach Möglichkeit nicht länger als 40 Zeichen sein, die Unterzeile maximal doppelt so lang.

  3. Inhaltlicher Zusammenhang zwischen Überschrift und Unterzeile
  4. Die Überschrift liefert eine drastische These – die Unterzeile erläutert diese.

  5. Sprachlicher Stolperstein bei Überschrift und Unterzeile
  6. Es ist verboten, in beiden Zeilen dasselbe Wort zu benutzen.


4 Kommentare für diesen Artikel
  1. Punkt 3 gilt aber nur bei Zeitungen. Wenn man die Unterzeile als Intro interpretiert, ist es im Netz unter SEO-Gesichtspunkten sinnvoll, das Keyword aus der Headline zu wiederholen.