Home Deutsche Sprache, ... Heißt es nun Reduzierung oder Reduktion?

Print Friendly

Jeden Tag sträuben sich bei mir die Nackenhaare, wenn jemand über eine Reduktion der Schulden spricht. Meine liebe, alte Deutschlehrerin hatte uns damals eingebläut, dass eine Reduktion ein chemischer Prozess ist – alles andere sollten wir Reduzierung nennen. Nach eingehender Internet-Recherche weiß ich heute, dass man wohl beides verwenden kann. Doch löst dies das Dilemma nur im Ansatz.

Für den Duden sind diese beiden Begriffe Synonyme. Demnach können wir sie einfach gegen einander austauschen. Wenn uns beide Worte nicht gefallen, können wir auch eines der folgenden verwenden: Begrenzung, Beschneidung, Beschränkung, Eingrenzung, Einschränkung, Herabsetzung, Kürzung, Schmälerung, Streichung, Verkleinerung, Verringerung, Minderung, Vereinfachung, Zurückführung, Simplifizierung. Reduktion kann man außerdem durch Schwund oder Wegfall ersetzen. Doch weiter hilft uns diese Beschreibung nicht.

Bei Wikipedia gibt es zwei unterschiedliche Einträge zu Reduktion und Reduzierung. Das eine wird hier in die Ecke der Naturwissenschaften gesteckt – ganz so, wie es meiner alten Lehrerin gefallen würde. Das andere bezieht sich nur auf Rohrleitungen – womit sie überhaupt nicht einverstanden wäre. So kommen wir also auch nicht weiter.

Was spricht für das Wort Reduktion?

  1. Seine Abstammung vom lateinischen Wort reductio.
  2. Seine Kürze: drei Silben, statt vier Silben bei Reduzierung.

Was spricht für das Wort Reduzierung?

  1. Seine größere Ähnlichkeit zum deutschen Verb reduzieren.
  2. Meine Deutschlehrerin!

Ein Vorschlag zur Güte

Machen wir uns nichts vor: sprachlich sind beide Wörter extrem hässlich. Journalisten sollten ohnehin Begriffe meiden, die auf -ung, -ion, -heit, -keit, -schaft, -ismus oder -ät enden. Wie wäre es also, wenn wir Reduktion und Reduzierung ganz aus unserem Sprachgebrauch streichen? Stattdessen könnten wir Verben verwenden, z. B. reduzieren, verringern, abbauen, mindern, begrenzen, drosseln, einschränken, zurückschrauben, senken, nachlassen, abflauen, heruntergehen. Unsere Sprache würde viel schöner und lebendiger werden – und die Frage „Reduzierung oder Reduktion?“ wäre egal.

2 Kommentare für diesen Artikel
  1. Es erstaunt mich, dass jemand, der die deutsche Sprache liebt, sich über ein Feedback freut. 😉