Home Grundlagen der PR Interessante PR-Blogger: Online-PR Blog

Print Friendly

Wie schon einmal angekündigt, werde ich künftig auch andere Blogs vorstellen, die sich mit den Themen PR, Redaktion und deutsche Sprache beschäftigen. Nicht, weil ich will, dass meine Leser zu diesen Blogs abwandern, sondern weil ich ihnen einen Überblick über möglichst viele Themen verschaffen möchte. Da ich allein gar nicht so viel schreiben kann, wie dafür nötig wäre, möchte ich auf andere Blogger hinweisen, deren Artikel sich sehr gut mit meinen ergänzen. Den Anfang dieser Rundreise durch die Bloggerwelt macht heute der Online-PR Blog von PR-Gateway.

Bei PR-Gateway können Unternehmen ihre Pressemitteilungen eingeben und dann mit einem Mal auf vielen großen Presseportalen und Presseverteilern veröffentlichen. Der eigentliche Geschäftszweck von PR-Gateway ist damit, Pressetexte von Unternehmen zu verbreiten. Doch gibt das Team auf dem Online-PR Blog viele Tipps, wie man diese Pressetexte zuvor schreiben sollte. Daneben informiert es u. a. über die Grundlagen der Online-PR, Online-Marketing und Social Media.

Im Vergleich zu meinem Blog sind die Themen also sehr viel Internet-lastiger. So gibt es beispielsweise SEO-Tipps für suchmaschinenoptimierte Online-Pressemitteilungen oder Vorstellungen neuer Online-Dienste für die sozialen Medien, z. B. Slideshare oder Diigo. Daneben erschien eine ganze Serie zum Thema Optimale Online-Pressemitteilungen schreiben.

Der erste Artikel im Online-PR Blog erschien übrigens im November 2008, richtig Fahrt nahm das Blog dann im Januar 2010 auf. Heute bloggt das Team mindestens ein Mal in der Woche, was dem Online-PR Blog einen festen Platz in meinem Wochenrückblick gesichert hat.


4 Kommentare für diesen Artikel
  1. […] Der erste Artikel im Online-PR Blog erschien übrigens im November 2008, richtig Fahrt nahm das Blog dann im Januar 2010 auf. Heute bloggt das Team mindestens ein Mal in der Woche, was dem Online-PR Blog einen …  […]

  2. Neben der Verbreitung in Presseportalen eignet sich auch die eigene Webseite dazu Online-Pressemitteilungen zu hinterlegen. Wer dazu keine Möglichkeit hat, kann sich z.B. ein eigenes virtuelles Pressefach zulegen, in dem die Meldungen suchmaschinenoptimiert hinterlegt werden können. Wer einen eigenen Blog betreibt, kann auch dort interessante Texte mit Fachwissen (“Steuern: Das ändert sich in 2012″ wäre ein Thema für den Blog eines Steuerberaters) platzieren. Wer eigene Social Media Accounts betreibt, sollte dort auch aktuelle Pressemeldungen verlinken, idealerweise nicht einfach so, sondern verbunden mit einer Fragestellung an die User oder einem Augenzwinkern. Was hier zählt, ist der Dialog, nicht das fortwährende Senden der eigenen Botschaften. Letzlich sollte ein Pressetext natürlich immer auch an den eigenen Presseverteiler gehen, also tatsächlich per E-Mail an Journalisten die über mein Thema schreiben. Wer hier über keine Kontakte verfügt, kann sich einen Presseverteiler erstellen lassen oder aber selbst online recherchieren, z.B. bei Dienstleistern wie news aktuell .