Home Neudeutsch für Anfänger Vorsicht Falle: Horsd’œuvres reichen & Honneurs machen

Print Friendly

Der heutige Beitrag passt eigentlich nicht in die Rubrik „Neudeutsch für Anfänger“. Denn heutzutage verwendet kaum noch jemand die beiden Begriffe, die ich unterscheiden möchte. Aber es handelt sich um zwei Fremdwörter, daher sollten sie in dieser Rubrik recht gut aufgehoben sein – zumal man sie vertauschen und dabei herrliche Lacher auslösen könnte. So geschehen am vergangenen Samstag…

Es war gegen Mittag, als ich kurz durch das Fernsehprogramm klickte und an einer Folge von Ein Herz und eine Seele hängen blieb: Besuch aus der Ostzone. Ekel Alfred lief wieder zur Höchstform auf, als er die ostdeutschen Eltern seines Sozi-Schwiegersohns kennenlernte. Charmant wie eh und je verkündete er dann am Ende der Vorstellungsrunde: „Wenn die Horsd’œuvres beendet sind, …“ Und ich lag vor Lachen unterm Tisch.

Der liebe Alfred wollte sich wieder einmal als Mann von Welt aufspielen und mit feinen Begriffen um sich werfen. Doch leider verwechselte er hierbei Horsd’œuvres mit Honneurs. Ein Horsd’œuvre ist eine appetitanregende Vorspeise. Wenn man jedoch seine Honneurs macht, heißt man seine Gäste willkommen. Und da es in der besagten Szene nichts zu essen gab, muss man wohl davon ausgehen, das Ekel Alfred Honneurs meinte und nicht Horsd’œuvres.

Ich liebe solche Versprecher! 😀

3 Kommentare für diesen Artikel