Home Einfach schön schreiben Nieder mit den langen Sätzen! Oder doch nicht?

Print Friendly

Hauptsätze sind beim journalistischen Schreiben immer besser als Nebensätze. Doch heißt das zwangsläufig, dass man gar keine Nebensätze verwenden darf? Dürfen Sätze generell nur eine bestimmte Länge haben? Und sind kurze Sätze immer besser als lange? Der heutige Beitrag gibt Antwort auf all diese Fragen.

Wer jetzt eine eindeutige Regel erwartet, wird bitter enttäuscht. Viele Agenturen und Redaktionen legen zwar Obergrenzen für die Satzlänge fest, doch ist das kein Garant für schönes Deutsch und verständliche Texte. Diese Vorgaben schaffen lediglich einen Rahmen, innerhalb dessen man andere Regeln befolgen muss.

Sicherlich sinkt bei kurzen Sätzen die Gefahr, dass man sich verzettelt. Subjekt, Prädikat, Objekt – das ist eine einfache Regel, bei der man nicht viel falsch machen kann. Allerdings wird ein Text dadurch schnell langweilig. Man stelle sich folgende Passage aus einem fiktiven Roman vor:

Sie liefen einen langen Gang entlang. Danach gingen sie eine steile Treppe hinunter. Vor einer Tür blieben sie stehen. Diese war dreifach verriegelt.

Hier haben wir vier klare, kurze Sätze. Sie sind leicht verständlich, ohne Einschübe und schwierige Konstruktionen. Doch beim Lesen schlafen einem fast die Füße ein. Dieser Text ist damit ein gutes Beispiel dafür, dass kurze Sätze nicht immer besser sind. Zum Vergleich gibt es den gleichen Inhalt jetzt noch einmal in einem einzigen Satz zusammengefasst:

Sie liefen einen langen Gang entlang, gingen eine steile Treppe hinunter und blieben vor einer Tür stehen, die dreifach verriegelt war.

Dieser Satz besteht aus 21 Wörtern und ist damit sicherlich nicht kurz. Dennoch ist er leicht verständlich. Warum? Weil er alle wichtigen Dinge nacheinander erzählt und ohne Einschübe auskommt. Denn nicht auf die Länge des Satzes kommt es an, sondern auf den Aufbau. Gewisse Regeln gelten für kurze und lange Sätze gleichermaßen, z. B.

Damit können wir abschließend sagen: Kurze Sätze sind immer nur dann gut, wenn sie den Text nicht langweilig machen. Zur Abwechslung sind auch lange Sätze willkommen, sofern sie sich an die Regeln halten!


2 Kommentare für diesen Artikel