Home Deutsche Sprache, ... Substantiv oder Adjektiv? Groß oder klein?

Print Friendly

Das Haus, der Stuhl, die Straße. Jedes Kind weiß, dass man diese Wörter großschreibt. Diese Wörter sind Substantive und deren Schreibweise ist klar festgelegt: Substantive schreibt man groß! Doch wie sieht es bei Wörtern aus, die im Ursprung Adjektive sind? Wo ist die Grenze zwischen Adjektiv und Substantiv? Wann schreibt man groß, wann klein?

Auf der Suche nach der richtigen Schreibweise gibt es eine Frage, die in vielen Fällen die Lösung bringt: Gibt es einen Artikel? Wenn wir einen Artikel vor dem betreffenden Wort sehen, können wir fast sicher sein, dass es großgeschrieben werden muss. Hier ein paar Beispiele:

  • Er sah das Schöne in ihr.
  • Das Beste kommt zum Schluss.
  • Sie brachten ihre Schäflein ins Trockene. (ins = in das)
  • Man muss das große Ganze sehen.

Etwas schwieriger wird die Sache bei Kombinationen aus einer Präposition und einem flektierten Adjektiv. Doch wie so oft ist der Duden auch hier großzügig: Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht – entscheidend ist die eigene Meinung. Wer meint, dass die Fügung eher ein Substantiv ist, darf sie großschreiben. Alle anderen dürfen kleinschreiben. Die vom Duden empfohlene Schreibweise ist jedoch die große (in diesem Fall schreibt man „große“ klein, da sich das Wort auf „Schreibweise“ bezieht). Die häufigsten Streitfälle sind wohl diese:

  • Vor Kurzem/kurzem habe ich mir ein Auto gekauft.
  • Auf diese Frage suche ich schon seit Langem/langem eine Antwort.
  • Man muss ihm immer wieder alles von Neuem/neuem erklären.

3 Kommentare für diesen Artikel