Home Einfach schön schreiben Wie verwende ich Zitate in einer Pressemitteilung?

Print Friendly

Zitate lockern eine Pressemitteilung auf. Sie erklären, begründen oder liefern Beispiele. Sie machen die Nachricht interessanter und erhöhen die Chance, dass sie gedruckt wird. Aus diesen Gründen sollte jede Pressemitteilung ein bis drei richtig gute Zitate enthalten. Doch wie wird aus einem Zitat ein gutes Zitat?

Zu viele Köche verderben den Brei und zu viele Zitate verderben die Presseerklärung. Daher sollte man sparsam mit ihnen umgehen und sie gezielt einsetzen. Sie müssen einen Mehrwert liefern und dürfen nicht nur das wiederholen, was der Leser schon weiß. Daher ist auch wichtig, wen man zu Wort kommen lässt: Das Wort des Geschäftsführers hat nach außen mehr Wert, als das eines Teamleiters. In jedem Fall muss man den Zitatgeber mit vollständigem Namen und seiner Funktion nennen – zumindest beim ersten Mal. Beim zweiten Zitat reicht eine Kurzform. Wenn ein Zitat zwei oder mehr Sätze enthält, empfiehlt es sich, den Zitatgeber nach dem ersten Satz vorzustellen. Jedoch sollte man einen Satz dafür niemals unterbrechen.

Auch darf eine Meldung niemals mit einem Zitat beginnen, denn dies würde die Leser verwirren. Und selbstverständlich beginnt und endet ein Zitat immer mit Anführungszeichen. Zudem muss das Zitat zum Rest des Textes passen sowie knapp und leicht verständlich sein. Das gilt erst recht, wenn der Zitatgeber eigentlich in Schachtelsätzen spricht.

Checkliste für Zitate in Pressemitteilungen

  • Habe ich mit einem Zitat begonnen?
  • Wie viele Zitate sind in meiner Meldung? – Je nach Textlänge maximal drei!
  • Enthalten die Zitate neue Informationen oder nur Blabla?
  • Sind die Zitate leicht verständlich?
  • Wer ist mein Zitatgeber und habe ich ihn richtig genannt?
  • Habe ich die Zitate mit Anführungszeichen markiert?
  • Sind alle anderen Satzzeichen dort, wo sie hingehören?