Home Grundlagen der PR Interne Kommunikation für den Unternehmenserfolg

Print Friendly

Unternehmen reden mit Kunden und Journalisten, mit Geschäftspartnern und Analysten u. v. m. Jedoch gibt es eine Zielgruppe, die sie bei ihrer Kommunikation immer wieder vergessen: ihre Mitarbeiter. Dabei übersehen sie, dass die interne Kommunikation einer der leichtesten Wege ist, Mitarbeiter zu motivieren und an das Unternehmen zu binden.

Mitarbeiter fühlen sich ernst genommen und einbezogen, wenn man mit ihnen spricht. Der direkte Kontakt zeigt ihnen, dass man sie respektiert, ihre Meinung wertschätzt und sie als wichtigen Teil des Teams versteht. Sie identifizieren sich mit ihrem Arbeitgeber und arbeiten unterm Strich effizienter und besser, weil sie sich nicht nur wie ein austauschbares Rädchen im Getriebe fühlen. Und das kommt dem Unternehmenserfolg direkt zugute. Faule Ausnahmen bestätigen selbstverständlich diese Regel.

Mitsprache ermöglichen

Unternehmen sollten ihre Mitarbeiter daher immer über Entscheidungen und Neuerungen informieren – und zwar, bevor sie es durch Gerüchte oder die Medien erfahren. Besonders wichtig ist es hierbei, ein Mitspracherecht einzuräumen. Sie müssen die Gelegenheit haben, auf das Gesagte zu reagieren. Interne Kommunikation darf daher niemals nur an die Mitarbeiter heranreden, sie muss die Chance bieten, aktiv mitzusprechen.

So kann man z. B. auf einer Betriebsversammlung eine Fragerunde gestatten, in der Mitarbeiter-Zeitschrift viel Platz für Leserbriefe einräumen oder Kommentare im Intranet zulassen. Mitarbeitergespräche sind für die direkte Kommunikation ebenso wichtig, wie E-Mails direkt von oberster Stelle an jeden einzelnen Mitarbeiter. Das ist technisch nicht besonders aufwändig, schafft jedoch Vertrauen und erhöht die Motivation. Weitere mögliche Kanäle sind Online-Newsletter, Rundschreiben, ein Schwarzes Brett, Foren oder Blogs – selbstverständlich alles auf die Interessen der Mitarbeiter abgestimmt.

Mehrwert schaffen

Kleiner Tipp: Wenn man will, dass seine Mitarbeiterzeitschrift oder Newsletter gelesen werden, sollte man nicht nur unternehmensrelevante Themen bringen. Etwas Unterhaltung und Service erhöhen den Mehrwert und steigern die Chance, dass die harte Arbeit nicht sofort in den Mülleimer wandert. Rezepte, Reisetipps, ein Sodoku oder die Vorstellung einzelner Mitarbeiter sorgen für Abwechslung und eine positive Grundeinstellung.

1 Kommentar für diesen Artikel