Home Deutsche Sprache, ... Wie steigert man zweiteilige Attribute?

Print Friendly

Der erste Euro-Gipfel hatte schon weit reichende Folgen. Der letzte Euro-Gipfel hatte dann weit reichendste Folgen. Oder doch eher weitest reichende Folgen? Am Ende waren die Folgen sogar weitest reichendst. Und keiner hat es gemerkt…

Ein Attribut ist eine Beifügung, die ein Hauptwort näher beschreibt. Adjektive können Attribute sein, z. B. die kleine Katze. Ein weiteres Nomen könnte ein Attribut sein, ebenso wie ein Possessivartikel: die Schnurhaare der Katze bzw. unsere Katze. Manchmal sind Attribute auch zweigeteilt, z. B. unsere gut aussehende Katze. Die Steigerung solcher zusammengesetzter Attribute bereitet vielen Menschen Schwierigkeiten. Was ist, wenn unsere Katze die hübscheste Katze in der ganzen Nachbarschaft ist? Ist sie dann gutaussehndst oder am besten aussehend?

Bastian Sick hatte schon im Jahr 2003 die beste Antwort auf diese Frage. Diese taugt sogar als Eselsbrücke: „Pferde soll man nicht von hinten aufzäumen, und mehrteilige Attribute nicht von hinten steigern!“ So einfach ist das. Der Duden* sagt hierzu: „Als Grundregel gilt, dass bei adjektivischen Fügungen und entsprechenden Komposita immer nur ein Bestandteil gesteigert wird.“ In den meisten Fällen ist damit der erste Teil des Attributs gemeint – vor allem dann, wenn er ein Adjektiv ist.

Beispiele für die Steigerung mehrteiliger Attribute

  • Manche Beschlüsse auf Konferenzen sind weit reichend. Andere Beschlüsse reichen noch weiter und sind damit weiter reichend.
  • Die Bücher einiger Autoren sind viel gelesen. Die Werke Agatha Christies sind jedoch meist gelesen.
  • Deutschland ist ein dicht bevölkertes Land. Gibt es Länder, die noch dichter bevölkert sind?
  • Du hast viele gut aussehende Freunde. Meine Freunde sind jedoch besser aussehend.
  • Die A6 ist eine viel befahrene Autobahn. Ist sie die meist befahrene Autobahn Deutschlands?
  • Wir führten tief gehende Gespräche. Ich bin jedoch froh, dass sie nicht noch tiefer gehend waren.
  • Mein Koffer ist weit gereist. Jedoch gibt es mit Sicherheit noch weiter gereiste Koffer.

Bei den meisten dieser Attribute können wir laut Duden übrigens selbst entscheiden, ob wir sie zusammenschreiben wollen oder getrennt.

PS: Ausnahmen bestätigen die Regel. So wird z. B. „altmodische Kleidung“ zu „altmodischster Kleidung“, da dieser Begriff mittlerweile ein eigenständiges Adjektiv ist. Manchmal kann man auch beide Teile steigern, z. B. „schwerer wiegend“ oder „schwerwiegender“. Normalerweise gilt jedoch die oben genannte Regel.

* Duden. Richtiges und gutes Deutsch. Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle. 6., vollständig überarbeitete Auflage. Herausgegeben von der Dudenredaktion. Bearbeitet von Peter Eisenberg unter Mitwirkung von Franziska Münzberg und Kathrin Kunkel-Razum. Auf Grundlage der neuen amtlichen Rechtschreibregeln. Duden Band 9. Mannheim, Zürich 2007.

8 Kommentare für diesen Artikel
  1. […] geschätzte Kollegin Sandra Schwartz bloggte kürzlich zu dieser Frage. Sie zitiert den Duden: „Als Grundregel gilt, dass bei adjektivischen Fügungen und […]