Home Grundlagen der PR Dreamteam: Pressemitteilung und Bild

Print Friendly

Bilder fesseln uns Menschen von jeher. Sie sind eingängiger als Worte und Schrift. Sie berühren unsere Seele. Warum wurden sonst wohl Foto und Film erfunden? Daher ist es nur logisch, dass Pressemitteilungen mit Bildmaterial erfolgreicher sind. Nicht nur, weil sie Journalisten die Arbeit erleichtern, sondern weil sie Gefühle vermitteln.

Der besondere Stellenwert von Pressebildern wird schon allein dadurch deutlich, dass jedes Jahr PR-Bild Awards vergeben werden. Bilder zu einer Pressemitteilung liefern einen Mehrwert für den Leser – jedoch nur, wenn man sich an gewisse Grundsätze hält.

  1. Qualität der Bilder
  2. Selbstverständlich müssen PR-Bilder scharf sein. Unscharfe Scherenschnitte wandern sofort in die Mülltonne. Zusätzlich gilt: Soll ein Bild gedruckt werden, muss es eine Auflösung von 300 dpi besitzen. Wird es nur im Internet verwendet, reichen 72 dpi aus.

  3. Thema des Bildes
  4. Das Bild sollte immer zur Pressemitteilung passen. Sie schreiben über ein neues Produkt? Dann zeigen Sie das Produkt im Einsatz! Der Vorstand äußert sich zur Geschäftsentwicklung? Dann packen Sie in gutes Porträtfoto dazu! Zur Wahl des richtigen Fotomotivs hat PR-Gateway heute zufällig einen Detail-Beitrag veröffentlicht. Darüber hinaus ist wichtig, dass man immer wieder neue Bilder mitschickt. Denn Bilder verlieren Charakter und Aussage, wenn man sie zu oft sieht.

  5. Eigene Bilder oder Datenbank?
  6. Möchten Sie eigene, individuelle Bilder haben? Dann sollten Sie einen guten Fotografen beauftragen. Dieser kostet zwar eine Stange Geld. Doch er liefert exklusive Bilder, die kein anderer hat. Günstiger geht es über Fotodienste wie Getty Images oder Fotolia. Hier sind die Bilder recht günstig – jedoch läuft man Gefahr, sie auf anderen Websites oder in Werbungen wiederzusehen. Das Alleinstellungsmerkmal ist damit futsch!

  7. Rechte abklären
  8. Wenn man ein Bild verschickt, muss man das Recht dazu haben. Klären Sie vorher, ob und welchem Umfang Sie ein Bild nutzen dürfen. Sonst kann es sehr schnell sehr teuer werden.

  9. Versand der PR-Fotos
  10. Sie haben die Rechte für ein hochauflösendes Bild mit einem schönen Motiv? Dann geht es an den Versand. Bei Verbreitungsdiensten wie z. B. euro adhoc kann man Bilder einfach hochladen. Hier muss man nur die maximale Größe beachten. Wenn man die Pressemitteilung per E-Mail verschickt, sollte man das Bild jedoch nicht anhängen. Journalisten reagieren schnell genervt, wenn man ihr Postfach „zumüllt“. Besser ist daher ein Link auf die Datei.

1 Kommentar für diesen Artikel