Home Einfach schön schreiben Nebensätze anhängen, nicht einschieben!

Print Friendly

In einem älteren Beitrag habe ich schon vor eingeschobenen Nebensätzen gewarnt. Man kann es allerdings nicht oft genug sagen: Wenn wir Nebensätze verwenden müssen, dann nur angehängte Nebensätze! Denn sie zerreißen den Satz nicht und stören nicht beim Lesen.

Es ist wirklich grausam, was manche Unternehmen oder Journalisten in ihren Meldungen schreiben. Ich selbst habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen. Aber ich habe mir wenigstens einen ganz wichtigen Grundsatz gemerkt: Eingeschobene Nebensätze sind tabu! Man darf sie nicht verwenden. Nicht einmal ausnahmsweise. Sie lassen sich immer vermeiden – man muss sich beim Schreiben nur etwas quälen.

Eingeschobene Nebensätze zu entfernen ist kinderleicht. Bevor man einen Text versendet, liest man ihn Korrektur. Dabei kann man eingeschobene Nebensätze ganz schnell ausmerzen. Drei Handgriffe – der Leser wird es Ihnen danken!

Drei Beispiele aus aktuellen Pressemitteilungen

Beispiel 1

Vorher:
Es ist davon auszugehen, dass die Transaktion, die von branchenüblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen abhängig ist, innerhalb von 60 Tagen abgeschlossen wird.

Nachher:
Es ist davon auszugehen, dass die Transaktion innerhalb von 60 Tagen abgeschlossen wird. Sie ist noch abhängig von branchenüblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen.

Beispiel 2

Vorher:
Das Werk in Nünchritz, im Jahr 1900 als Chemiestandort gegründet, gehört seit 1998 zum WACKER-Konzern.

Nachher:
Das Werk in Nünchritz wurde im Jahr 1900 als Chemiestandort gegründet und gehört seit 1998 zum WACKER-Konzern.

Beispiel 3

Vorher:
Die freenet AG, Deutschlands größter netzunabhängiger Telekommunikationsanbieter, und die GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbH, Deutschlands größte Handelskette für iPhone, iPad, Mac und mehr, haben eine exklusive Zusammenarbeit über die Vermarktung des Mobilfunkangebots der freenet Tochter mobilcom-debitel und der Vermarktung von Apple-Produkten vereinbart.

Nachher:
Die freenet AG und die GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbH haben eine exklusive Zusammenarbeit über die Vermarktung des Mobilfunkangebots der freenet Tochter mobilcom-debitel und der Vermarktung von Apple-Produkten vereinbart. Die freenet AG ist Deutschlands größter netzunabhängiger Telekommunikationsanbieter. GRAVIS ist deutschlandweit die größte Handelskette für iPhone, iPad, Mac und mehr.

Im letzten Beispiel ist der erste Satz trotzdem noch zu lang. Aber dies ist eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt werden soll.