Home Deutsche Sprache, ... Setzt man ein Komma(,) oder setzt man kein Komma?

Print Friendly

Mit das Schwerste an unserer Sprache ist wohl die Zeichensetzung. Mir tun immer wieder die Menschen leid, die Deutsch als Fremdsprache lernen müssen. Denn selbst wir Muttersprachler wissen oft nicht, wann man ein Komma setzt und wann man es besser lassen sollte. Zum Glück gibt es ein paar Regeln. Die einfachste habe ich mir für heute herausgesucht.

Im Duden* unseres Vertrauens ist sie abgedruckt: Die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung. Diese erklärt in mehr oder weniger verständlichem Deutsch die Feinheiten der deutschen Sprache. Getrennt- und Zusammenschreibung, Substantivierungen, Groß- und Kleinschreibung, Zeichensetzung usw. Hier wird in § 73 Folgendes geregelt:

Bei der Reihung von selbständigen Sätzen, die durch und, oder, beziehungsweise/bzw., entweder – oder, nicht – noch oder durch weder – noch verbunden sind, kann man ein Komma setzen, um die Gliederung des Ganzsatzes deutlich zu machen.

Auf gut Deutsch heißt das: Wenn zwei Hauptsätze mit und, oder o. ä. verbunden werden, kann man ein Komma setzten. Man kann. Man muss aber nicht! Die Angst vor einem Fehler ist an dieser Stelle somit unbegründet. Beide Varianten sind richtig:

ohne Komma mit Komma
Ihre Bahn hatte Verspätung und sie kamen erst spät zu Hause an. Ihre Bahn hatte Verspätung, und sie kamen erst spät zu Hause an.
War er schon immer so unverschämt oder war er auch einmal nett? War er schon immer so unverschämt, oder war er auch einmal nett?
Entweder du kommst mit nach Wien oder du bleibst daheim. Entweder du kommst mit nach Wien, oder du bleibst daheim.
Nicht einmal eine Absage hat er uns geschickt noch hat er einem anderen Bescheid gesagt. Nicht einmal eine Absage hat er uns geschickt, noch hat er einem anderen Bescheid gesagt.
Weder nahm der Manager meine Beschwerde ernst noch erhielt ich eine angemessene Entschädigung. Weder nahm der Manager meine Beschwerde ernst, noch erhielt ich eine angemessene Entschädigung.

 

Eine Frage zum Abschluss: Die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung verwendet das Wort „selbständig“. Die vom Duden empfohlene Schreibweise ist jedoch „selbstständig“. Wem soll man denn da glauben?

Dieser Frage werde ich auf den Grund gehen…

* Duden. Die deutsche Rechtschreibung. 24., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Herausgegeben von der Dudenredaktion. Auf der Grundlage der neuen amtlichen Rechtschreibregeln. Duden Band 1. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2006.


4 Kommentare für diesen Artikel
  1. Wegen der Frage „selbständig“ vs. „selbstständig“ habe ich vorhin Antwort von der Dudenredaktion erhalten:

    Gemäß der aktuellen deutschen Rechtschreibung sind beide Varianten korrekt, wobei die Dudenredaktion „selbstständig“ bevorzugt.

    Na ja, so weit waren wir auch schon…