Home Deutsche Sprache, ... Wort des Jahres: 1977 bis 2010

Print Friendly

Seit dem Jahr 1977 kürt die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) das Wort des Jahres. Im letzten Jahr machte „Wutbürger“ das Rennen – vor allem wegen seines aktuellen Bezugs zu „Stuttgart 21“. Denn das Wort des Jahres hat immer einen aktuellen Hintergrund. Daher ist die Liste dieser Wörter auch ein Streifzug durch die Geschichte.

Wutbürger sind Menschen, die sauer sind, weil „politische Entscheidungen über ihren Kopf hinweg getroffen werden“. Die Politik bekam die Wutbürger im Jahr 2010 vor allem bei den Demonstrationen gegen den Ausbau des Stuttgarter Bahnhofs zu spüren. Aber auch im Jahr 2011 bleibt das Wort aktuell. Ich sage nur: Atomkraft.

Wir können also davon ausgehen, dass das Wort einen festen Platz in unserem Sprachgebrauch einnehmen wird. So wie schon viele andere Wörter des Jahres vor ihm. Eine Übersicht:

    1977     Szene
    1978     konspirative Wohnung
    1979     Holocaust
    1980     Rasterfahndung
    1981     Nulllösung
    1982     Ellenbogengesellschaft
    1983     Heißer Herbst
    1984     Umweltauto
    1985     Glykol
    1986     Tschernobyl
    1987     AIDS, Kondom
    1988     Gesundheitsreform
    1989     Reisefreiheit
    1990     Die neuen Bundesländer
    1991     Besserwessi
    1992     Politikverdrossenheit
    1993     Sozialabbau
    1994     Superwahljahr
    1995     Multimedia
    1996     Sparpaket
    1997     Reformstau
    1998     Rot-Grün
    1999     Millennium
    2000     Schwarzgeldaffäre
    2001     Der 11. September
    2002     Teuro
    2003     Das alte Europa
    2004     Hartz IV
    2005     Bundeskanzlerin
    2006     Fanmeile
    2007     Klimakatastrophe
    2008     Finanzkrise
    2009     Abwrackprämie
    2010     Wutbürger

Im Jahr 1971 hatte man schon einmal ein Wort des Jahres gekürt: aufmüpfig! Aber erst 1977 wurde daraus eine regelmäßige Wahl. Und selbstverständlich gibt es auch Unwörter des Jahres.

Pressemitteilung der GfdS vom 17. Dezember 2010: „Wutbürger“ zum Wort des Jahres 2010 gewählt

4 Kommentare für diesen Artikel