Home Neudeutsch für Anfänger Ein One-pager für jede Gelegenheit

Print Friendly

Schnell, schnell, schnell muss alles gehen: Morgens trinken wir einen Coffee to go. Mittags bekommen wir ein Briefing vom Chef und halten im Drive-Inn. Und abends gehen wir zum Speed-Dating. Kein Wunder also, dass wir selbst die größten Info-Berge auf eine einzige Seite quetschen – den so genannten One-pager.

Wie der Name schon sagt, umfasst ein One-Pager genau eine Din-A4-Seite. Auf dieser Seite tümmeln sich haufenweise Informationen. Projekte werden von A bis Z geplant. Unternehmen stellen sich vor. Die Ergebnisse jahrelanger Studien sind handlich zusammengepresst. Was bleibt, ist eine extrem kurze Übersicht – meist etwas zu kurz.

One-pager haben ihre Vorteile. Etwa wenn man sich schnell über ein Thema informieren muss. Ein Thema, das einen eigentlich gar nicht interessiert. Kurz und knackig erfährt man hier alles Wichtige – meist aber auch nicht mehr. Wer Zusammenhänge und Details wünscht, wird enttäuscht. Alle anderen freuen sich über Stummelsätze, Tabellen, Listen und Schaubilder.

Jedoch muss man aufpassen, wem man einen One-pager in die Hand drückt. Denn welcher Analyst oder Investor ist von einem Unternehmen begeistert, das sich selbst auf eine Seite reduziert? Und welcher Wissenschaftler lässt sich mit einer Übersicht abspeisen?

2 Kommentare für diesen Artikel